Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Suchformular

home bmfj jugendinfos Suche

Lebensmittelsammelaktion mit Glücksrad

Barbara, 24 Jahre, Wien.

Barbara hat vor einiger Zeit begonnen bei einem Sozialmarkt mitzuhelfen. Leider ging es sich zeitlich dann nicht mehr aus und sie hat sich Alternativen überlegt, wie sie trotzdem noch etwas Gutes tun kann. Aus Erfahrung weiß sie, dass der Sozialmarkt immer Sachspenden braucht. Deshalb steht sie mit FreundInnen in ganz Wien vor Supermärkten und spricht PassantInnen an, ob sie, im Zuge ihres eigenen Einkaufs, auch etwas für "sie" kaufen und spenden würden. Das Problem ist, dass heutzutage keiner mehr stehen bleibt und zuhört. Oft gehen PassantInnen an ihnen vorbei und verneinen jeglichen Kontakt schon bevor sie wissen, was sie wollen. Um dem entgegenzuwirken, hat sich Barbara überlegt, was man denn tun kann, damit die Leute auf der Straße stehen bleiben und zumindest zuhören - denn die meisten, die sie angehört haben, spenden dann auch etwas. Ihre Lösung: Ein Glücksrad! Dieses soll PassantInnen anziehen und sie sollen am Rad drehen. Statt einen Gewinn zu drehen, befinden sich am Rad Bilder mit nötigen Produkten, die sie spenden sollen. Das Glücksrad soll in ganz Wien in Einsatz kommen; immer dort, wo sie und ihre FreundInnen gerade brauchen.


Ein Service der Österreichischen Jugendinfos | Allgemeine Geschäftsbedingungen  | Datenschutzrichtlinien  | Impressum  | Mitmachen